ACMS Meeting und CMSS Annual Dinner in Edinburgh – und wir waren dabei!

Am 18.02.2012 fand in Edinburgh das ACMS Meeting aller 9 internationalen Clan MacLeod Gesellschaften, und im Anschluss daran, das Annual-Dinner der schottischen Gesellschaft im Murrayfield Hotel statt.
Um es gleich vornweg zu sagen, es war für uns alle, die wir für dieses Wochenende nach Edinburgh gereist waren, ein unvergesslicher Abend und darüber hinaus - es wurden unvergessliche Tage.
2012dinner01 2012dinner02

Schon beim Frühstück war Regina, unsere Vizepräsidentin, mächtig aufgeregt, vertrat sie doch das erste Mal die CMGD ganz allein in Schottland offiziell.
Da in Schottland bekanntlich der Wind etwas rauer weht und die Wellen höher schlagen, die Menschen aber um so freundlicher sind, überstand Regina das ACMS Meeting ohne jegliche Blessuren – im Gegenteil, sie hatte sich tapfer geschlagen.

Am abendlichen Dinner der schottischen Clan MacLeod Gesellschaft durften wir dann alle teilnehmen und ihr den Rücken stärken.  Schon vorher trafen wir die Mitglieder der schottischen Sektion, die wir teilweise von früheren Treffen kannten zu Talk (und schottischem Bier) an der Bar.
2012dinner04Pünktlich um 19 Uhr begann das Dinner mit einleitenden Worten des Präsidenten der schottischen MacLeod Gesellschaft, Ruari Halford-MacLeod. Er begrüßte uns als ganz besondere Gäste und hieß uns in der Familie der MacLeods herzlich wilkommen.
Es folgte ein vorzügliches Menü, das dem Ruf der englischen Küche überhaupt nicht entsprach, denn es war vorzüglich.  Dem Essen folgte der folkloristische Teil des Abends – das Wort kulturell möchte ich hierfür nicht benutzen, denn es würde dem, was wir nun genießen durften nicht gerecht werden. Es wurde weit mehr, nämlich ein Einblick bzw. Rückblick in die Geschichte Schottlands und der MacLeods. 
Den musikalischen Teil übernahm diesmal nicht ein Piper, nein, wir hörten dieses mal keinen Dudelsack, sondern die wunderschöne klare Stimme von Wendy Carle Taylor.
Sie sang einige schottische und gälische Lieder und hierbei animierte sie alle Anwesenden immer wieder zum mitsingen was ihr natürlich bei den Schotten, aber auch bei uns, sehr schnell gelang.

2012dinner03

Den Hauptact des Abend gestaltete dann Ruari Halford-MacLeod persönlich.
Er schilderte einen vor langer Zeit ausgetragenen Streit von schottischen Clan-Chiefs der durch einen Wettstreit der Piper der Clans ausgetragen wurde.
Ruari stellte dies auch schauspielerisch so gut dar, dass er mühelos einen Shakespeare Darsteller in den Schatten stellte. Die Story ging dann etwa so weiter… der Wettstreit der Piper wurde ausgetragen aber der MacLeod Piper war so betrunken, schlichtweg voll, dass er nicht mehr spielen konnte.  In seiner ausweglosen Situation wählte MacLeod einen schönen, stattlichen jungen Mann der MacLeods aus und beauftragte diesen, unseren Clan für den betrunkenen Piper zu vertreten. Und dieser junge stattliche schöne Mann war unser - Dirk Löchel!!!! 
Und Ruari erzählte weiter…. der junge Dirk Löchel-MacLeod (in seiner Traumrolle) fasste sich ein Herz – learning by doing - pipte und blies und er gewann den Wettstreit für den Clan MacLeod – the greatest Clan of Scotland

2012dinner05Zum Abschluß des Abends sangen wir das Robert Burns Lied Old Lang Syne.
(Übrigens an der Bar wurde danach noch der eine oder andere Beatles Song mit Wendy Taylor angestimmt.)
…mehr zu diesem Wochenende im CMGD Newsletter bzw. Magazin.

Karl – Heinz Zachert
Region M/V